Tarangire National Park

Der Tarangire National Park ist immer noch ein Geheimtipp für Safaris in Tansania. In nur ca. 2 1/2 Stunden gelangt man von Arusha zum Park. Hier findet man für jeden Geschmack eine Unterkunft. Ausserhalb als auch innerhalb des Parks. Gewaltige Baobabbäume (Affenbrotbäume), Buschsavanne, saisonale Sumpfgebiete und der Tarangire Fluss bestimmen das Landschaftsbild des Parks. Der Park umfasst ca. 2600 km², was in etwa der Fläche Luxemburgs entspricht. Der Park gilt als einer der besten Orte Ostafrikas, um Elefanten aus nächster Nähe zu beobachten. Grund dafür ist nicht nur die enorme Population von geschätzten 2.500 Tieren, sondern auch die Tatsache, dass die Elefanten sich kaum durch die Fahrzeuge stören lassen. Besonders in der Trockenzeit zwischen Juni und Oktober sind erstklassige Tiersichtungen auf Safaris am Tarangire Fluss garantiert. Daneben bietet der Park Lebensraum für Massai-Giraffen, verschiedene Gazellen und Antilopenarten, Büffeln, Löwen, Leoparden, Pavianen und mehreren hundert Vogelarten.

X