Swakopmund

Swakopmund wurde 1892 gegründet und erlangte historische Bedeutung in Deutsch-Südwestafrika, heute Namibia, als wichtigster Hafen für Einwanderer aus Deutschland. Walvis Bay, 33 Kilometer südlich gelegen, war bereits in britischer Hand, weshalb man einen eigenen Hafen anlegen musste. Zu finden sind zahlreiche deutsche Kolonialgebäude, wie zum Beispiel das Alte Gefängnis, das 1909 von Heinrich Bause gestaltet wurde. Das Wörmannhaus mit seinem berühmten Turm ist heute eine öffentliche Bibliothek. Umgeben von der Namib Wüste auf drei Seiten und dem kalten Atlantischen Ozean im Westen, genießt Swakopmund ein moderates Klima. Regenfälle kommen eher selten vor, aber der kalte Benguerra Strom versorgt die Umgebung mit Feuchtigkeit in Form von Nebel, der bis zu 150 km weit ins Landesinnere reicht. Swakopmund ist weit bekannt für seine abenteuerlichen Sportaktivitäten, wie z.B. Sandboarding. Man kann sich die Stadt bei einem Spaziergang erlaufen und in einem der Cafés die Eindrücke Revue passieren lassen.

X