Namib / Sossuvlei

Die Namib erstreckt sich über ca. 2.000 km entlang der Westküste Afrikas und beinhaltet den Namib Naukluft Park, die Skelettküste als auch den Sperrgebiet-National Park Namibia. Die Bedeutung des Namens kann man am ehesten mit „Leerer Platz”, oder „Ort, wo nichts ist” angeben. Bekannt ist die Namib für ihre Sanddünen, die, je nach Sonnenstand und Feuchtigkeitsgehalt, intensiv ihre Farben ändern. Am bekanntesten sind die Dünen zwischen Swakopmund und Walvis Bay, die Düne 45 sowie die – häufig als höchste Dünen der Erde bezeichneten – Dünen beim Sossusvlei, wie z.B. die Düne Big Daddy, die bis zu 400 Meter hoch ist. Die rötliche Farbe ist ein Zeichen des Alters, da sich die Farbe über Zeit entwickelt, wenn der Sand oxidiert, wie rostiges Metall. Tote Baustämme prägen das Bild des Sossusvleis. Hier sollte man ganz früh am Morgen der erste sein, um die einmalige Stille zu genießen. Am Eingang zu Sossusvlei befindet sich der Sesriem Canyon. Der Canyon wurde durch den Tschauchab Fluss geformt.

X