Mikumi National Park

Der Mikumi National Park ist der viertgrößte National Park in Tansania und liegt im Süden des Landes. Charakteristisch für ihn ist die große Savanne im Nordwesten des Parks, die zum Teil von den bewaldeten Ausläufern der Uluguru Mountains begrenzt wird. Kudus, Rappenantilopen, Gnus, Zebras, Giraffen, Impalas, Wasserböcke, Buschböcke, Flusspferde, Hyänen, Warzenschweine, Schakale und Meerkatzen sind nur einige der Tierarten, die hier beheimatet sind und dem Park dadurch den Spitz-namen „Little Serengeti of the South“ verleihen. Bekannt ist der Park außerdem für seine großen Büffel- und Elefantenherden. Der Park wird von einer asphaltierten Straße (eine Verbindung zwischen Dar es Salam und Iringa) durchquert und ist mit seinen ca. 3.230 km² der zugänglichste Teil einer etwa 75.000.000 km² großen Wildnis, die sich nach Osten hin fast bis zum Indischen Ozean erstreckt.

X